Druck

Degumming

Die Technologie von Degumming bietet die Lösung für die Entfernung von Phosphor aus dem Rohöl. Phosphor ist im Öl an die Phospholipiden gebunden, die für die weitere Benutzung und Verarbeitung von Öl unerwünscht sind. Bei höheren Temperaturen kommt es zu ihrem anbraten an die Kontaktflächen, was sowohl der Durchführung des Prozesses der Raffination in Speiseöl, als auch der Nutzung von Öl als Biokraftstoff (Biodiesel) im Wege steht.

In der Praxis bedeutet das, dass die Phospholipiden entweder auf die Küchenpfannen, oder auf die Kolben der Fahrzeugmotoren angebraten werden. Das Anbraten wird mit einem störenden Geruch und Anlösen von Material, auf das die Phospholipiden angebraten werden, begleitet.

Das Rohöl beinhaltet zwei Typen von Phospholipiden – sog. hydratierbare und nicht hydratierbare. In der Technologie von Degumming wird deshalb in das Öl eine Säure dosiert, die mit nicht hydratierbaren Phospholipiden reagiert und diese in hydratierbare umwandelt. Alle hydratierbaren Phospholipiden werden dann durch Hydratierung entfernt, d.h. durch die Zugabe von Wasser, die mit der Bildung von schleimigen Klumpen (Flocken) begleitet wird, die anschließend an Zyklonen entfernt werden.

Die Entfernung von Phospholipiden ist jeweils die erste Stufe von Verarbeitung der Pflanzenöle. Die Entfernung von Phospholipiden kann gleichzeitig mit der Entfernung von freien Fettsäuren (FFA) vorgenommen werden. Dies gewährleistet der sog. Prozess der Neutralisierung, der ein optionales Zubehör der Technologie von Degumming darstellt.

Fragen Sie uns

Wir beantworten gerne Ihre Fragen

Ich akzeptiere die Bedingungen der Verarbeitung personenbezogener Daten

 

Die Nachricht wurde erfolgreich übermittelt. Wir danken Ihnen für Ihre Frage.