Ölsaatpressen

Technologie von Ölpflanzenpressen, hergestellt von der Gesellschaft Farmet, basiert auf einer langjährigen Erfahrung der Gesellschaft in dieser Branche. Diese Technologie beinhaltet hocheffiziente Schneckenpressen in verschiedenen Konfigurationen, die jeweils für eine konkrete Applikation optimiert werden. Ferner wird eine Reihe der Extruder, Heizgeräte und weiteren Maschinen und Anlagen angeboten, die breite Leistungsbereiche abdecken. Dank ihrer Modifizierung und unterschiedlicher Anordnung gibt es viele Möglichkeiten der Lösung von konkreten Anforderungen an den Pressvorgang, von sehr geringen Presskapazitäten spezieller Pflanzen bis hin zu großen Werken mit einer Kapazität von bis zu 1000 Tonnen pro Tag.

Im Hinblick auf unterschiedliche Eigenschaften von einzelnen Ölsamen, insbesondere durch unterschiedlichen Ölgehalt, muss die Technologie jeweils für konkrete Samen-Arten oder -Gruppen optimiert werden.

In den Farmet Technologien für Pressen der Pflanzenöle aus trockenen Ölsamen werden ausschließlich kontinuierliche Schneckenpressen in verschiedenen Konfigurationen und diverse Samen-Aufbereitungen vor dem Pressvorgang eingesetzt.

 

In der Praxis wird am häufigsten die Gliederung in folgende Technologien verwendet:

  • einstufig oder zweistufig - bezeichnet, durch wie viele Pressstufen der Ölsamen durchgeht. Bei dem zweistufigen Pressverfahren wird die erste Presse als „Vorpresse“ und die zweite als „Nachpresse“ benannt. Zweistufige Technologien werden zur Erhöhung der Ausbeute insbesondere bei Ölsamen mit höherem Ölgehalt eingesetzt (Ölgehalt über 30% wie Raps, Sonnenblumen usw.). Zum Beispiel bei Soja (Ölgehalt ca. 20%) wird normalerweise das einstufige Pressverfahren angewandt.
  • Kalt- oder Warmpressverfahren - bezeichnet, bei welchen Temperaturen der Pressvorgang erfolgt.

Bei dem Kaltpressverfahren treten die Ölsamen in die Presse bei Temperaturen von ca. 20 °C (Umgebungstemperatur) ein und die Temperatur vom ausgepressten Öl überschreitet meistens nicht 50 °C. Bei dem Warmpressverfahren wird der Samen vor dem Pressvorgang gezielt auf eine Temperatur von ca. 100 °C vorgewärmt (zum Vorwärmen werden Etagenheizgeräte oder bei Presstechnologien mit Extrusion die Extruder benutzt). Das Vorwärmen der Samen verbessert die Pressfähigkeit, deshalb wird beim Warmpressverfahren eine höhere Ölausbeute erreicht. Der Preis dafür ist ein erhöhter Gehalt an Verunreinigungen (Phophoslipiden usw.) im Öl und höherer Gesamtenergieaufwand.

Die erhöhte Temperatur über 80 °C beeinflusst auch deutlich die Proteine und andere Inhaltsstoffe im Ölkuchen und ändert dessen Futterwert. Bestimmte Arten von Ölsamen sind ohne Wärmebehandlung nur sehr schlecht verdaulich (beinhalten Antinährstoffe). Ein typisches Beispiel ist Soja.

Integrierender Bestandteil der Farmet Technologien ist das System für intelligente Steuerung und Prozessvisualisierung Farmet Intelligent Control (FIC).

 

Möchten Sie noch mehr wissen?

Kontaktieren Sie uns, bitte.

 


Dateiname Dateigröße