Gefällt Ihnen die Maschine? Schreiben Sie uns.
Ich interessiere mich für die Maschine

 

1 Zone der aktiven Bodenbearbeitung. Die Rotationseggen bearbeiten den Boden leicht und bilden das Saatbett.
2 Ablagerungszone von Saatgut durch Messer- oder Scheiben-Säschare.
3 Zone der Abdeckung des Saatguts und Einebnung der Bodenoberfläche. Die Federstabschleppe sichert eine ausgezeichnete Abdeckung des Saatguts und eine präzise Einebnung der Bodenoberfläche ab.

Pneumatische Drillmaschine Monsun MC

1 2
3
4

 

  1. Die Rotationsegge krümelt und vermischt den Boden.
  2. Die Walze hinter der Rotationsegge ebnet die Oberfläche.
  3. Scheibendrillschare.
  4. Hinterer Striegel für endgültige Einebnung der Oberfläche.

Die pneumatische Drillmaschine Monsun MC ist für die Verbindung mit der Rotationsegge des ausgewählten Typs bestimmt, entsprechend der Karte Zubehör. Der Behälter ist über die Rotationsegge verschoben womit der optimale Schwerpunkt erreicht ist. Die einstellbaren und hydraulisch betätigten Markierer sind direkt auf der Rotationsegge befestigt.

Höchst präzise Dosierung

Das Herz des Systems stellt die zentrale Dosierung dar. Sie ermöglicht die außergewöhnlich präzise Dosierung der Samen im Bereich von 2 - 350 kg pro Hektar. Die vollständig geschlossene zentrale Säwalze bereitet die genaue Saatgutmenge vor und führt sie dem Injektorkanal zu. Von hier wird das Saatgut mit dem Luftstrom des Lüfters in das Diffusionsrohr geführt und nachfolgend in den Verteiler und durch die Saatleitungen zu den einzelnen Säeinheiten, Die übriggebliebene geringe Saatgutmenge im Saatkasten kann mit einer Hilfsklappe entleert werden.

Variante Monsun MCM: standardmäßig mit dem Saatgutkasten mit einem Volumen von 1.600 l und dem hydraulischen Andruck der Drillschare geliefert.

Die pneumatische Drillmaschine Monsun MC ist für die Verbindung mit der Rotationsegge des ausgewählten Typs bestimmt, entsprechend der Karte Zubehör. Der Behälter ist über die Rotationsegge verschoben womit der optimale Schwerpunkt erreicht ist. Die einstellbaren und hydraulisch betätigten Markierer sind direkt auf der Rotationsegge befestigt.

Höchst präzise Dosierung

Das Herz des Systems stellt die zentrale Dosierung dar. Sie ermöglicht die außergewöhnlich präzise Dosierung der Samen im Bereich von 2 - 350 kg pro Hektar. Die vollständig geschlossene zentrale Säwalze bereitet die genaue Saatgutmenge vor und führt sie dem Injektorkanal zu. Von hier wird das Saatgut mit dem Luftstrom des Lüfters in das Diffusionsrohr geführt und nachfolgend in den Verteiler und durch die Saatleitungen zu den einzelnen Säeinheiten, Die übriggebliebene geringe Saatgutmenge im Saatkasten kann mit einer Hilfsklappe entleert werden.

Variante Monsun MCM: standardmäßig mit dem Saatgutkasten mit einem Volumen von 1.600 l und dem hydraulischen Andruck der Drillschare geliefert.

Ausgeklügelte Bauweise

Der Vorteil dieser Ausführungsart liegt in der leichten Konstruktion und einfacher Betätigung während der Arbeit.

  • Arbeitsbreite 3 - 4,5 m.
  • Leichte Konstruktion.
  • Einfache Handhabung.

Verbindung mit der Rotationsegge

Die pneumatische Drillmaschine Monsun MC kann gemeinsam mit der Rotationsegge für ideale Vorbereitung des Saatbetts eingesetzt werden.

Ausgeklügelte Bauweise

Der Vorteil dieser Ausführungsart liegt in der leichten Konstruktion und einfacher Betätigung während der Arbeit.

  • Arbeitsbreite 3 - 4,5 m.
  • Leichte Konstruktion.
  • Einfache Handhabung.

Verbindung mit der Rotationsegge

Die pneumatische Drillmaschine Monsun MC kann gemeinsam mit der Rotationsegge für ideale Vorbereitung des Saatbetts eingesetzt werden.

Drillscharandruck
Der Drillscharandruck ist regulierbar in einer Spanne von 11-45 kg, abhängig von der Anzahl der Federn und den Drillschareinstellungen.

Einfache Bedienung

Dank der Mindestzahl der Einstellungs- und Schmierstellen sind sowohl die Bedienung als auch die erforderliche Wartung einfach zu meistern.

  • Einfache Einstellung der Saat-Tiefe, des Andrucks der Drillschare und der Saatgutmenge.
  • Mindestzahl der Einstellpunkte.
  • Mindestzahl der Schmierstellen.
  • Kontrolle der Maschinenfunktionen mit Hilfe des übersichtlichen elektronischen Systems.
Einstellung der Arbeitstiefe
Einfache Einstellung der Arbeitstiefe mit dem Andruckrädchen.
Einstellbarer Andruck
Zentral einstellbarer Andruck der Drillschare.
Pneumatische Säeinheit
Bewährte pneumatische Säeinheit - Original Accord.

Elektronisches System

Dank dem elektronischen System können sämtliche wichtige Aussaatparameter in der realen Zeit direkt von der Fahrerkabine überwacht werden.

Vollständiges elektronisches System ermöglicht die Kontrolle von:

  • Spurreihen
  • Funktion der Säeinheit
  • Lüfterdrehzahl
  • Mangel an Saatgut
  • Zahl der bearbeiteten Hektars

Elektronisches System

Dank dem elektronischen System können sämtliche wichtige Aussaatparameter in der realen Zeit direkt von der Fahrerkabine überwacht werden.

Vollständiges elektronisches System ermöglicht die Kontrolle von:

  • Spurreihen
  • Funktion der Säeinheit
  • Lüfterdrehzahl
  • Mangel an Saatgut
  • Zahl der bearbeiteten Hektars

Technische Parameter

Technische Parameter Einheiten Monsun
MC / MCM 300
Monsun
MC / MCM 400
Monsun
MC / MCM 450
Arbeitsbreite mm 3 000 4 000 4 500
Behältervolumen l 1150 / 1300 1150 / 1300 1150 / 1300
Anbauvolumen l 150 / 450 150 / 450 150 / 450
Andruck der Drillschare 3 kg 11 - 45 11 - 45 11 - 45
Reihenzahl/-breite Stck. 24 / 12,5
32 / 10
32 / 12,5
40 / 9,3
36 / 12,5
40 / 11,2
Arbeitsleistung ha/h 1,5 - 3,6 2 - 4,8 2,3 - 5,5
Zugmittel 1 kW
HP
88
120
118
160
140
180
Arbeitsgeschwindigkeit km/h 8 - 15 8 - 15 8 - 15
Höchste Transportgeschwindigkeit 4 km/h 10 10 10
Gewicht der Maschine ohne Saatgut 2 kg 2 400 2 850 3 100


1 Empfohlenes Zugmittel; die tatsächliche Zugkraft kann in Abhängigkeit von der Bearbeitungstiefe, Bodenbedingungen, Neigung des Grundstücks, Verschleiß der Arbeitssegmenten und ihre Einstellung.
2 Gewicht in Abhängigkeit von der Ausstattung.
3 Bei Verwendung einer Andrückfeder Größe des Andrucks = 11-27 kg, bei Verwendung zweier Andrückfedern Größe des Andrucks = 12-45 kg. Die Größe des Andrucks kann durch die Position der Trapezschraube und der Spannkette eingestellt werden.
4 Transport / Bremssystem: Halten Sie die nationalen Vorschriften für den Transport de Maschinen nach den öffentlichen Straßen ein. Beachten Sie die gesetzlichen nationalen Regelungen in Bezug auf höchst zulässiges Gesamtgewicht, Achsbelastung und event. unumgängliches Bremssystem. Falls Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich an unseren Handelsvertreter.

Zubehör

Walzen

Keilwalze
Packer-Walze
Stabwalze

Drillschare

X-Scheibendrillschare

Sie sind für konventionelles oder konservierendes Säen auf Mulch bei den schwersten Böden mit hoher Menge von Pflanzenresten bestimmt. Die gegenseitige Versetzung und Umdrehung der Scheiben ermöglicht die Aussaat auch unter trockenen klimatischen Bedingungen oder bei erhöhter Bodenfeuchtigkeit. Die Anordnung der Scheiben verhindert Verstopfung der Samen und Aufkleben des Bodens auf die Scheiben, das zum Stillstand der Maschine führen kann.

Messerschare

Sie sind für leichte Bodenarten mit kleiner Menge von Pflanzenresten geeignet. Die Absperrklappe verhindert die Verstopfung bei der rückartigen Bewegung. Die Schare wissen sich gut mit den Hindernissen wie Steine und Schollen zu helfen.


Optionale Ausstattung

Doppelandruck der Drillschare
Hydraulisch betätigte prä-emergente Markierer
Klappe der Spurreihe

1 Stck. zusätzlich zur Standardmenge.

Spurlockerer für Traktorspuren
Rotationseggenlockerer
Möglichkeit der Abschaltung einer Hälfte der Aussaatmenge
Striegelträger mit den Federn
Andruckrädchen hinter die X-Schare
Hydraulischer Antrieb des Lüfters
Mechanischer Antrieb des Lüfters
Reduktionsabdeckungen des Verteilers
Stufen für den Zugang zum Befüllungstrichter
Mehrzweckfahrgestell

Mehrzweckfahrgestell anstatt der Maschine für die Bodenvorbereitung.

Hydraulisch klappbare Markierer