Gefällt Ihnen die Maschine? Schreiben Sie uns.
Ich interessiere mich für die Maschine

 

1 Zone der Zwischenreihen-Lockerung. Bearbeitungstiefe 2–10 cm. Die Breite des aufgelockerten Streifens lässt sich an die Bedingungen und die Früchte (Mais, Sonnenblumen, Raps u.ä.) anpassen. Für die Lockerung können verschiedene Arbeitswerkzeuge verwendet werden.
2 Ablagezone von Düngemitteln. In die aufgelockerten Streifen werden flüssige Düngemittel abgelegt.

Der Zudüngungskultivator Kultis dient der Auflockerung und Belüftung des Bodens zwischen den Pflanzenreihen und gleichzeitig zur Ausbringung des flüssigen Düngemittel in die Wurzelzone.

Auflockerung des Boden ohne Beschädigung der Reihen im Mais

Der Kultivator in der aufgesattelten Ausführung ist mit zwei steuerbaren Stützrädern ausgestattet. Als Arbeitsorgane dienen die Gänsefußscharen auf den Stielen, die zum Rahmen über den mit Feder gegen Überlastung gesicherten Parallelogramm befestigt sind. Jede Schar ist mit dem Stützrad geführt, die Randscharen sind mit den einstellbaren Sechen bestückt, um bessere Auflockerung des Bodens zu gewährleisten. Ein Bestandteil des Kultivators sind ein Behälter für Flüssigdünger, Pumpe, Filter, Füll- und Verteilungsleitungen, die das Düngemittel den Pflanzenwurzeln zuführen.

Die Hackeinheit ist auch für schwere und steinige Böden genügend bemessen. Die Scheibenseche an den Seiten der Schar verhindern die Beschädigung der Pflanzen und in den schweren Böden unterstützen bessere Trennung und Auflockerung des Bodens ohne Beschädigung der Reihen mit Mais. Der Parallelogramm mit dem Stützrad und Federsicherung erlaubt das Kopieren des Geländes nach der ganzen Arbeitsbreite der Maschine.

Der Rahmen des Kultivators mit Zudüngung bildet ein robustes Profil, das mit den hydraulisch betätigten Elementen für einfaches Zuklappen von der Arbeits- in die Transportlage versehen ist. Die Kultivatorarme sind mit den Stützrädern ausgestattet. Die Arbeitsorgane sind zum Rahmen mit Bügeln befestigt, die stufenlose Verstellung des Reihenabstands von 70 cm auf 75 cm ermöglichen.

Der Zudüngungskultivator Kultis dient der Auflockerung und Belüftung des Bodens zwischen den Pflanzenreihen und gleichzeitig zur Ausbringung des flüssigen Düngemittel in die Wurzelzone.

Auflockerung des Boden ohne Beschädigung der Reihen im Mais

Der Kultivator in der aufgesattelten Ausführung ist mit zwei steuerbaren Stützrädern ausgestattet. Als Arbeitsorgane dienen die Gänsefußscharen auf den Stielen, die zum Rahmen über den mit Feder gegen Überlastung gesicherten Parallelogramm befestigt sind. Jede Schar ist mit dem Stützrad geführt, die Randscharen sind mit den einstellbaren Sechen bestückt, um bessere Auflockerung des Bodens zu gewährleisten. Ein Bestandteil des Kultivators sind ein Behälter für Flüssigdünger, Pumpe, Filter, Füll- und Verteilungsleitungen, die das Düngemittel den Pflanzenwurzeln zuführen.

Die Hackeinheit ist auch für schwere und steinige Böden genügend bemessen. Die Scheibenseche an den Seiten der Schar verhindern die Beschädigung der Pflanzen und in den schweren Böden unterstützen bessere Trennung und Auflockerung des Bodens ohne Beschädigung der Reihen mit Mais. Der Parallelogramm mit dem Stützrad und Federsicherung erlaubt das Kopieren des Geländes nach der ganzen Arbeitsbreite der Maschine.

Der Rahmen des Kultivators mit Zudüngung bildet ein robustes Profil, das mit den hydraulisch betätigten Elementen für einfaches Zuklappen von der Arbeits- in die Transportlage versehen ist. Die Kultivatorarme sind mit den Stützrädern ausgestattet. Die Arbeitsorgane sind zum Rahmen mit Bügeln befestigt, die stufenlose Verstellung des Reihenabstands von 70 cm auf 75 cm ermöglichen.

Wirtschaftliche Begründung der Zonenausbringung von Dünger - gute Kapitalrentabilität

Die klassischen Verfahren ermöglichen den Stickstoff von 50-60 % zu nutzen. Die bisherige Ernährung der Pflanzen Mais und Sonnenblume erhöht effektlos die Kosten.

Vorteile des Kultivators Kultis:

  • Der Kultivator mit zusätzlicher Ausbringung von Dünger kann mit Rücksicht auf den Nährstoffvorrat im Boden die eingesetzte Phosphor- und Stickstoffmenge um 30-50 % vermindern.
  • Der Kultivator Kultis vernichtet den aufgehenden Unkraut zwischen den Reihen mit Mais.
  • Durch Hacken wird der Boden aufgelockert und belüftet.
  • Die event. Bodenkruste, zu derer Bildung einige Böden neigen, wird mit den Arbeitsorganen des Kultivators zuverlässig zerstört.

Robuste Bauweise

Der robuste Rahmen gewährleistet lange Lebensdauer des Kultivators auch unter den schwierigsten Bedingungen.

  • Arbeitsbreite der Maschine - 6 und 8 Reihen.
  • Zwei drehbare Stützräder
  • Einfache Manipulation
  • Robuster Rahmen
  • Genügend bemessen, auch für die schwere und steinige Böden.
Robustes Rahmenprofil
Der Rahmen des Kultivators mit Zudüngung bildet ein robustes Profil, das mit den hydraulisch betätigten Elementen für einfaches Zuklappen von der Arbeits- in die Transportlage versehen ist.
Gänsefußscharen
Als Arbeitsorgan sind die auf den Stielen befestigten Gänsefußscharen verwendet.
Stützräder
Der Kultivator in der aufgesattelten Ausführung ist mit zwei steuerbaren Stützrädern ausgestattet.
Vorratsbehälter für Flüssigdünger
Ein Bestandteil des Kultivators sind ein Behälter für Flüssigdünger, Pumpe, Filter, Füll- und Verteilungsleitungen, die das Düngemittel den Pflanzenwurzeln zuführen.
Stützrad der Schar
Die Schar ist mit dem Stützrad geführt.

Einfache Bedienung

Dank der minimalen Anzahl an Einstellungspunkten geschieht die Bedienung, Steuerung aber auch die erforderliche Wartung ganz einfach.

  • Einfache Einstellung.
  • Mindestzahl der Einstellpunkte.
  • Mindestzahl der Schmierstellen.

Einfache Bedienung

Dank der minimalen Anzahl an Einstellungspunkten geschieht die Bedienung, Steuerung aber auch die erforderliche Wartung ganz einfach.

  • Einfache Einstellung.
  • Mindestzahl der Einstellpunkte.
  • Mindestzahl der Schmierstellen.

Ausgeklügelte Bauweise

Scheibenseche
Die Scheibenseche an den Seiten der Schar verhindern die Beschädigung der Pflanzen und in den schweren Böden unterstützen bessere Trennung und Auflockerung des Bodens ohne Beschädigung der Reihen mit Mais.
Stufenlose Verstellung des Reihenabstands
Die Arbeitsorgane sind zum Rahmen mit Bügeln befestigt, die stufenlose Verstellung des Reihenabstands von 70 cm auf 75 cm ermöglichen.
Kopieren der Geländeoberfläche
Der Parallelogramm mit dem Stützrad und Federsicherung erlaubt das Kopieren des Geländes nach der ganzen Arbeitsbreite der Maschine.

Technische Parameter

Technische Parameter Einheiten Kultis 6 Kultis 8
Zahl der Reihen Stck. 6 8
Abstand zwischen den Reihen mm 700 - 750 700 - 750
Transportbreite mm 3 000 3 000
Behälterkapazität l 1 350 1 350
Zugmittel 1 kW
HP
55
75
75
100
Arbeitsgeschwindigkeit km/h 8 - 12 8 - 12


1 Empfohlenes Zugmittel; die tatsächliche Zugkraft kann in Abhängigkeit von der Bearbeitungstiefe, Bodenbedingungen, Neigung des Grundstücks, Verschleiß der Arbeitssegmenten und ihre Einstellung.

Zubehör