15.11.2018

Farmet in Neuseeland

Das Jahr 2018 war für die Gesellschaft Farmet voller erfolge, egal ob wir über die Markteinführung von einigen Neuheiten sprechen, die Erhöhung der Produktionskapazitäten oder die Festigung und Stärkung der Positionen in bestehenden sowie neuen Ländern.

Aus dieser Sicht ist die größte Neuheit des Jahres 2018 der Eintritt unserer Firma auf den sehr interessanten Markt von Neuseeland. Die Landwirtschaft in Neuseeland ist auf einem sehr hohen Niveau und erwirtschaftet ungefähr die Hälfte des Bruttosozialprodukts dieses Landes. Aus europäischer Sicht ist sie völlig einzigartige hinsichtlich von Förderungen. Neuseeland ist eines der wenigen Länder, wo die Landwirtschaft nicht durch den Staat gefördert wird, sie wird deshalb den Einflüssen der Marktwirtschaft frei überlassen. Das bringt eine ständige Bemühung der örtlichen Landwirte mit sich, neue Technologien und innovative Verfahren der Bewirtschaftung einzuführen, damit sie ihre weltweite Konkurrenzfähigkeit erhalten.

Es überrascht deshalb nicht, dass wir in der Vergangenheit einige Anforderungen für Lieferungen von unseren Maschinen auf diese Insel im Stillen Ozean hatten. Hinsichtlich der Entfernung und der Schwierigkeit des Transports war es sehr kompliziert, diesen individuellen Anforderungen der örtlichen Landwirte zu entsprechen.

Die Leitung der Gesellschaft Farmet hatte sich deshalb entschlossen, auf Neuseeland einen starken und stabilen Partner zu finden, mit dem sie eine geschäftliche Zusammenarbeit anknüpfen könnte. Das gelang zu Beginn des Jahres 2018, wo wir begannen, mit der Firma JJ ltd. zusammenzuarbeiten, die auf Neuseeland eine 60-jährige Tradition im Bereich des Verkaufs und des Services von Landwirtschaftstechnik hat.

Ende März wurden die ersten Maschinen quer durch unser Sortiment bestellt. Für den Transport waren diese Maschinen Ende Juni vorbereitet und es musste die Anforderung des Transports in Seecontainern erfüllt werden. Hinsichtlich dessen waren für uns die mehrjährigen Erfahrungen mit Seefracht von Maschinen nach Nordamerika sehr wichtig. Die erste Station der Maschinen nach dem Verlassen des Produktionswerks in Česká Skalice war der Hafen in Hamburg in Deutschland.

Hier wurden die Maschinen auf das Frachtschiff MSC Oscar verladen. Erwähnenswert ist, dass dieses Schiff mit einer Größe von 4 Fußballfeldern eines der größten Containerschiffe der Welt ist, es kann unglaubliche 19 224 TEU (Container mit einer Abmessungen von 6,1 m) aufnehmen und dessen Leistung beträgt respektable 83 800 PS. Nach einer ungefähr zweimonatigen Fahrt kamen die Maschinen im Hafen von Neuseeland an, wo sie umgeladen wurden und zum Händler transportiert wurden.

Nachfolgend erfolgte die Montage und der Test der Maschinen. Die ersten Maschinen konnten die schon ungeduldig wartenden Landwirte von Neuseeland Mitte Oktober unter Feldbedingungen testen, wo eine Demo-Tour quer über die Südinsel begonnen wurde. Es hat uns sehr die Information erfreut, dass unser langjährig bewährter Kompaktomat K 600 PS gleich vom ersten Kunden gekauft wurde, bei dem die Maschine in der Praxis vorgeführt wurde. Nach seinen Worten ist es eine der besten Maschinen für die Bodenvorbereitung im Frühjahr. Gegenwärtig finden weitere Demonstrationen, Ausstellungen und Vorführungen unserer Maschinen auf dieser immergrünen Insel statt, über die wir Sie schrittweise informieren werden.

Jan Schovánek
Verkaufskoordinator auf Neuseeland
Sales Coordinator in New Zealand