19.11.2018

Triton unter verschiedenen Bedingungen

Herr Zajíc aus Chotutice in der Region Mittelböhmen testete die Maschine Triton 450 PS unter verschiedenen Bedingungen.

Das erste, zu bearbeitende Feld war ein einmal umgebrochenes Mohnstoppelfeld mit verstreutem Kompost. Die Maschine wurde mit einer Zugmaschine Case einer Leistung von 300 PS gekoppelt. Die Arbeitstiefe wurde auf 17 cm eingestellt. Bei dieser Tiefe, Arbeitsbreite und den schweren Bodenbedingungen war die Leistung 300 PS grenzwertig. Die Arbeitsgeschwindigkeit der Zugmaschine bewegte sich im Bereich von 8–11 km/h. Triton bereitete mit einer Überfahrt die Bodenbedingungen für die Aussaat vor.

Auf dem zweiten Feld wurde Körnermais angebaut, das Stoppelfeld wurde einmal mittels einer Scheibenegge bearbeitet. Triton bereitete den Boden wiederum ohne Probleme mit einer Überfahrt für die Aussaat vor. Eine Schwierigkeit erwartete Triton auf dem dritten Feld, indem der Körnermais durch die Combine belassen wurde. Mit dem Maisstoppelfeld und den Pflanzenresten wusste sich Triton durch doppelte Überfahrt (sog. Sensenfahrt) zu helfen, und zwar mit der Note Ausgezeichnet.

Bewertung des Herrn Zajíc: „Die Maschine und ihre Arbeit gefallen mir, ich bin zufrieden. Die Kombination Scheibe/Meißel ist für unsere Bodenbedingungen geradezu ideal, jedoch liegt die Leistung von 300 PS an der Grenze. Hier wäre ein stärkerer Traktor erforderlich.“

Vladimír Mertlík, Produktmanager
Veronika Paslerová, Marketing-Spezialistin