26.11.2018

Bodenbearbeitung mittels der Technologie Strip-till

Das Unternehmen Zemas a.s. Čejč bewirtschaftet 2900 ha landwirtschaftlichen Bodens im Kataster von 7 Gemeinden in der Region Südmähren. Der zu bewirtschaftende Boden ist mittelschwer bis schwer, stellenweise sandig. Die Zemas a.s. bearbeitet alle Felder mittels Tiefenlockerung bis in eine Tiefe von 30 cm. Jedes Jahre wählt sie einige Felder aus, die in größerer Tiefe gelockert werde, und zwar bis zu 65 cm.

In jüngster Zeit konzentrierte man sich stark auf die Bodenbearbeitung mittels der Technologie Strip-till, bei welcher für die Bearbeitung des Bodens eine achtreihige Maschine der Firma Farmet zum Einsatz gelangt.

Farmet Strip-Till bearbeitete die einmal auf eine Tiefe von 10 cm umgebrochenen Felder nach der Rapsernte und anschließend die aufgegangene Ausbröckelung des Rapses. Ein weiteres Feld, welches nach der Körnermaisernte auf Strip-Till wartete, wurde gemulcht und nachfolgend mittels Strip-till bearbeitet. Der Streifenlockerer Farmet Strip-Till wusste sich auch unter diesen Bedingungen ausgezeichnet mit den zahlreichen Pflanzenresten zu helfen. Die Reinigungsräder säubert den bearbeiteten Streifen und häuft die Reste in der Zwischenreihe an, als perfekten Schutz gegen Wassererosion, jedoch auch Verunkrautung.

Der achtreihige Strip-Till mit einer Zwischenreihenbreite von 75 cm, mit vorderem Fülltrichter MF 300 fert dosierte bis in eine Tiefe von 30 cm Phosphatdünger Triphosphat. Die Zugmaschine John Deere einer Leistung von 270 PS war an der Grenze.

Der Kunde ist mit der Arbeit und der Leistungsfähigkeit der Maschine sehr zufrieden.

Vladimír Mertlík
Veronika Paslerová

Relevante Artikel