15.07.2019

Referenzbestand von Mais

Angelegt durch die neue Präzisionssämaschine IMPACT 8 PS in der Slowakei

Zu dem Zeitpunkt, an dem der agrartechnische Frühjahrstermin des Jahres 2019 für die Aussaat von Mais endet, gelang es auch in der Slowakei die Neuheit aus der Werkstatt von Farmet zu testen – die 8-reihige Präzisionssämaschine IMPACT 8 PS in der angehängten Anfertigung. Die Aussaat von Mais mit einem Reihenabstand von 75 cm fand auf einem Grundstück nicht weit vom Sitz des slowakischen Vertreters von Farmet, der Gesellschaft Land Technologies s.r.o., in Lužianky statt.

Zum Zeitraum der Aussaat am 26. April 2019 wurde auf dem Grundstück die Vorsaatvorbereitung mit einer Scheibenegge (2-jähriges Brachland – nach der letzten Rapsernte) und die finale Vorbereitung mit einem Kompaktor bis in eine Tiefe von ca. 5-6 cm durchgeführt.

Die sehr trockenen Bedingungen dieser Tage, auch durch den Einfluss von nicht gerade idealen Niederschlägen nach dem Winter, ließen erahnen, dass die Aussaat in einen staubigen Untergrund erfolgen würde, bzw. in eine zerstörte obere Bodenschicht.

Die Sämaschine IMPACT 8 PS wurde deshalb zu Beginn der Aussaat auf eine Arbeitstiefe der Aussaat von ca. 6-7 cm mit einem Andruck von 180 kg auf die Drillschare eingestellt. Als Zudüngung wurde gleichzeitig durch die Sämaschine Harnstoff mit einer Dosierung von 100 kg/ha appliziert. Nach den ersten Kontrollfahrten der Sämaschine war es notwendig, die Aussaatparameter anzupassen, und zwar die Aussaattiefe bis auf 9 cm und den max. Andruck, den die Sämaschine ermöglicht, d.h. 300 kg. Das Saatgut wurde so in einer Tiefe abgelegt, wo noch die erforderliche Feuchtigkeit erhalten war, die für das Keimen der Samen erforderlich ist. Die Aussaatleistung betrug 75 000 Einzelpflanzen pro ha bei einer Arbeitsgeschwindigkeit der Aussaatkombination von 10-11 km/h. Als Zugmittel war ein Traktor mit einer Leistung von 155 PS angekoppelt.

Die Vegetationseingriffe im Bestand waren folgende: Applikation von Harnstoff mit einer Dosierung von 100kg/ha und die weitere Applikation von Harnstoff Engo mit einem Wachstumsregler mit einer Dosierung von 130 kg/ha. Anfang Juni wurde ein Herbizidschutz mit dem Mittel Maister Power durchgeführt. Eine mechanische Kultivierung wurde nicht durchgeführt.

Den Bestand an Mais bewerten wir seitens der Gleichmäßigkeit sowie auch hinsichtlich des gesundheitlichen Zustands 75 Tage nach der Aussaat als sehr schön, was uns auch der Leiter des Zentrums FaRM s.r.o. bestätigte. Lehota, Ing. Bulla, der mit dem Bestand bisher sehr zufrieden ist.

Ing. Dalibor Chropeň
Product manager Land Technologies s.r.o., Lužianky