Über die Aussaat von Raps mit der Strip-Till-Technologie sind wir überzeugt

Der selbstständige Landwirt Herr Buk aus Hřivčice bewirtschaftet im Kreis Louny ungefähr 150 ha Ackerboden. Beim Anbau von landwirtschaftlichen Feldfrüchten kombiniert er konventionelle und Minimaltechnologie. Das Pflügen wendet er hauptsächlich beim Anbau von Zuckerrüben und für den Rest der Feldfrüchte verwendet er einen Tiefenlockerer und nachfolgend eine Scheibenegge. Das Portfolio an Feldfrüchten von Herrn Buk stellt ungefähr 60 ha Weizen, 25 ha Gerste, 30 ha Zuckerrüben dar und die restlichen 35 ha sind Raps.

Und gerade beim Raps setzt Herr Buk alles auf eine Karte. Im August des letzten Jahres nutzte er die Möglichkeit, unsere Universalsämaschine Falcon PRO zu testen, die gerade für die Aussaat von Raps mit der Technologie STRIP-TILL angepasst ist. Die Sämaschine koppelte der Kunde an seinen Traktor John Deere 8320 und die gesamte Fläche mit Raps hat er mit dieser Garnitur ausgesät.

Es handelt sich um zwei große Felder:

 

1. Lokalität: Vrbno

Zudüngung 8. 8. 2019 Superphosphat 114 kg/ha
Aussaattermin 9. 8. 2019 Arbeitstiefe der vorderen Meißelsektion 17 cm, Aussaattiefe 3 cm
Raps Pioneer   PX113 – Halbzwerg, Dosierung 1,3 kg/ha

Das Feld wurde 2x mit einer Scheibenegge bearbeitet. Die erste Fahrt wurde gleich nach der Ernte durchgeführt, eine schnelle Ackerschälung in einer Tiefe von 10 cm. Die zweite Ackerschälung war in einer Tiefe von 12 cm und wurde direkt vor der Aussaat durchgeführt. Es handelt sich um mittelschweren lehmigen Boden, in der Umgebung handelt es sich um den hochwertigsten Boden. Bei der Aussaat wurde der Boden mit der Meißelsektion der Sämaschine Falcon streifenweise in einer Tiefe von 17 cm gelockert. In die gelockerten Streifen wurde sofort das Saatgut in einer finalen Reihenbreite von 25 cm abgelegt.

Gleich den nächsten Tag nach der Aussaat regnete es ca. 20 mm, was sehr dem nachfolgenden Aufgehen und der gesamten Entwicklung des Bestands geholfen hat.

Zudüngung 21. 10. 2019 Urea stabil 114 kg/ha
Frühjahrszudüngung 20. 02. 2020 Harnstoff 250 kg/ha
  08. 03. 2020 Zweite Dosis Harnstoff 130 kg/ha

Besichtigung des Bestands: 9. 3. 2020

2. Lokalität: Panenský Týnec - U Petřiňáku

Von der Gesamtfläche von 28 ha wurden ungefähr 13 ha mit einem Tiefenlockerer in einer Tiefe von 20 cm bearbeitet und nachfolgend erfolgte direkt die Aussaat. Der Rest des Felds wurde nur einmal auf 10 cm mit der Scheibenegge bearbeitet. Aus Sicht der Bodenbedingungen ist das Feld sehr unterschiedlich, von einem leichten bis mittelschwerem Boden. In trockenen Sommern ist hier paradoxerweise ein höherer Ertrag als auf der anderen Lokalität: Vrbno. In beiden Varianten wurde der Boden wieder bei der Aussaat durch die vordere Meißelsektion der Sämaschine Falcon in einer Tiefe von 17 cm gelockert und in die gelockerten Streifen wurde das Saatgut mit einer finalen Reihenbreite von 25 cm abgelegt.

Zudüngung 08. 08. 2019 Superphosphat 114 kg/ha
Aussaattermin 14. 08. 2019 Arbeitstiefe der vorderen Meißelsektion 17 cm, Aussaattiefe 3 cm
Saatgut   Raps Pioneer PX113 – Halbzwerg, Dosierung 2,20 kg/ha
Zudüngung 21. 10. 2019 Urea stabil 114 kg/ha
Frühjahrszudüngung 20. 02. 2020 Harnstoff 250 kg/ha
  08. 03. 2020 Zweite Dosis Harnstoff 130 kg/ha

Besichtigung des Bestands: 9. 3. 2020

Aussaat nach der Tiefenlockerung Aussaat in die Ackerschälung

Der Teil des Felds, der nur durch eine seichte Ackerschälung bearbeitet wurde, ist nicht so gut verbunden. Der Raps ist hier etwas lichter und ging nicht so gut wie nach der Tiefenlockerung auf. In den Zwischenreihen ist auch eine größere Menge Erntereste zu sehen. Die Pflanzen haben an der Oberfläche einen geringeren Wuchs, aber die Wurzeln sind ausreichend groß und stark.

Nach der Tiefenlockerung ist an der Oberfläche eine geringere Menge an Ernteresten zu sehen. Das Aufgehen ist gleichmäßiger und die Pflanzen sind in einer besseren Kondition. Der Bestand ist besser verbunden.

Den Zustand der Bestände werden wir auch weiterhin verfolgen und mit  der Auswertung fortfahren. Bisher können wir nach dem gut angelegten und optimal aufgegangenen Bestand gute Erträge voraussetzen. Die Erfahrungen mit dieser Technologie haben sich bisher in allen Fällen bestätigt.

Ing. Václav Mytyska
Technologie- und Produktberater Farmet a. s.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.