Seichte Bodenbearbeitung mit Meißelscharen oder Scheiben?

Interessenten bewegt oft die Frage, welche seichte Bodenbearbeitung ist agronomisch vorteilhafter und effektiver. Die Bearbeitung mit Meißelscharen oder mit Scheiben? Beide Technologien haben ihre Begründung, ihre Vorteile und deshalb auch eine reichhaltige Vertretung im Maschinenangebot. Jetzt kommt noch der Trend der mechanischen Beseitigung von Unkraut hinzu.

Die Bodenbearbeitung mit Scheiben ist insbesondere für die schnelle Ackerschälung von Stoppeln beliebt. Hauptanforderung ist die flächige Unterschneidung der Stoppeln auch bei einer sehr seichten Ackerschälung von 3-5 cm. Einige Scheibeneggen haben insbesondere in harten und trockenen Bedingungen ein Problem mit dem Eindringen in die Tiefe. Das größte Problem stellt die Ackerschälung von geschlossenen mehrjährigen Futterpflanzen dar. Eine Lösung ist die ausreichend aggressive Geometrie der kompletten Arbeitsorgane und die Scheibenschneide über den gesamten Umfang wie dies bei den kompakten Scheibeneggen Softer der Fall ist. Die Softer ist eine grundlegende Maschine für jeden landwirtschaftlichen Betrieb. Für die sehr seichte Ackerschälung empfehlen wir die Maschine mit Stützrädern auszustatten.

 

Abb. 1  Die leichte Scheibenegge Softer mit einem aggressiven Winkel der Arbeitsorgane, die ein gutes Eindringen in den Boden sowie die Bodenbearbeitung in harten Bedingungen absichern.

Die schwerere Variante ist die Scheibenegge Diskomat. Die Diskomat ist für eine tiefere Bodenbearbeitung bis 18 cm bestimmt und dazu ist ihre Konstruktion angepasst. Insbesondere der massive Rahmen und die Federsicherung der Arbeitsorgane. Die Arbeitsorgane der Diskomat mit einem aggressiven Winkel und Scheiben mit einem Durchmesser von 62 cm. Standard der Scheiben der Marke Farmet sind Schneiden über den gesamten Umfang. Hauptgrund ist die Absicherung eines zuverlässigen Einsenkens und die hochwertige Bodenbearbeitung einschließlich der Einarbeitung von Pflanzenresten. Dank der optimalen Geometrie und den drehbaren Arbeitsorganen zeichnen sich die Scheibeneggen Softer sowie Diskomat durch einen sehr geringen Zugwiderstand aus.

 

Abb. 2:  Die schwerere Scheibenegge Diskomat ist sehr für die Einarbeitung einer großen Menge Pflanzenresten zum Beispiel nach der Maisernte geeignet.

Allgemeines Problem von Scheibeneggen kann die s.g. Verschmierung des Mutterbodens durch den Einfluss der gleichen Bearbeitungstiefe des Bodens durch die Scheiben sein. Dieses Problem beseitigen Meißel- und Flügelschartiefgrubber.

Schéma profil zpracování půdy diskovým podmítačem

Abb. 3: Schema des Profils der Bodenbearbeitung durch eine Scheibenegge

Meißeltiefgrubber sind universell und haben umgekehrt einen Vorteil in der Möglichkeit der seichten aber auch der tieferen Bodenbearbeitung bis 35 cm mit einem unterschiedlichen Relief der Bearbeitung des Bodens. Hinter den Scharen wird der Boden im gesamten Profil bearbeitet. Zwischen den Scharen wird der Boden in einer verschiedenen Tiefe und mit einer unterschiedlichen Intensität nach der Entfernung von den Scharen bearbeitet. Die ungleichmäßige Bearbeitung trägt zur ausgezeichneten Absorption von Niederschlägen und der Erneuerung der Kapillarität bei. Die Arbeitsorgane können mit Flügeln ausgestattet werden, die zuverlässig die ganzflächige Unterschneidung bei der Ackerschälung absichern. Im Angebot der Gesellschaft Farmet finden Sie Meißeltiefgrubber und Eggen Triolent, Duolent und Terrix. Sie unterscheiden sich durch die Anzahl der Reihen an Arbeitsorganen.

 

Abb. 5:  Der Duolent weist mit zwei Reihen eine hohe Durchlassfähigkeit des Bodens und von Pflanzenresten sowie einen niedrigen Zugwiderstand auf.

Abb. 6:  Der Triolent ist mit drei Reihen Arbeitsorganen ausgestattet und ist der universellste Vertreter von Meißeltiefgrubbern.

Abb. 7:  Der Terrix ist ein vierreihiger Meißeltiefgrubber. Er bearbeitet den Boden sehr intensiv. Er ermöglicht die meisten Kombinationen der Verwendung von verschiedenen Arbeitsorganen an den einzelnen Reihen.  

Eine neue Kombination für die seichte Bodenbearbeitung sind Flügelschartiefgrubber Fantom. Sie verbinden sehr effektiv die Vorteile beider Bearbeitungsweisen. Der Fantom ist für die seichte Bodenbearbeitung bis 15 cm mit der Möglichkeit der ganzflächigen Unterschneidung bei Verwendung der Schare bestimmt. Der Boden lässt sich sehr zufriedenstellend nur mit Meißeln bearbeiten, weil der Abstand der Arbeitsorgane nur 19 cm beträgt und es bei der eigentlichen Bearbeitung zu einem „Abreißen“ des Profils und einer Bodenbearbeitung in der gesamten Arbeitsbreite kommt.

 

Abb. 8:  Der Fantom PRO ist das Spitzenmodell der Reihe Fantom. Er ermöglicht vor allem die Arbeit ohne hintere Walzen oder umgekehrt die Regulierung des Andrucks an den Walzen. Praktisch sind die Schnellspannsysteme zum Wechsel von Arbeitsorganen sowie der hinteren Walzen.

Zum Schluss lässt sich sagen, dass jeder landwirtschaftliche Betrieb über beide Bearbeitungsweisen insbesondere aufgrund des Wechsels der Art und Weise der Bodenbearbeitung und der größeren Unabhängigkeit vom Wetter verfügen sollte.  

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.