16.02.2019

Technologie des Pressens von Ölsamen und deren Einfluss auf den Futterwert des Presskuchens


In der Zeitschrift Aktuelle Agrosysteme – Russland wurde im Februar ein interessanter Artikel zum Thema Pressens von Ölsamen und deren Einfluss auf den Futterwert des Presskuchens veröffentlicht.

Der Artikel wurde in Zusammenarbeit von Farmet A.G. mit der Tschechischen Agraruniversität in Prag - Fakultät für Agrobiologie, Lebensmittel und natürliche Ressourcen erstellt.

Die rein mechanische Behandlung von Ölsaaten wird immer beliebter, vor allem für kleine und mittlere Verarbeiter zur Verarbeitung von lokal angebauten landwirtschaftlichen Produkten. In der Vergangenheit gab es die Bemühungen der Produzenten in zwei Richtungen. Ziel der ersten Richtung war es, durch Warmpressen die höchste Ölausbeute sicherzustellen. Die zweite Richtung konzentrierte sich auf hochwertiges Öl mit einem hohen Gehalt an Vitaminen, Enzymen, Antioxidanten und niedrigen Phospholipiden. Zu diesem zweiten Zweck wird die Kaltpresstechnologie eingesetzt, bei der das Öl eine hohe Qualität aufweist, jedoch wird dabei eine geringere Ölausbeute erzielt.

Gegenwärtig wird die Qualität von Presskuchen als Rohstoff für die Verwendung in der Futtermittel - und Lebensmittelindustrie immer wichtiger. Die Verarbeitung von Ölsaaten dient dazu, die beste Verdaulichkeit des Presskuchens zu gewährleisten. Für eine solche Verarbeitung ist die Verwendung der Extrusionstechnologie am effektivsten, was dem Pressprozess eine Reihe von Vorteilen bringt. Während der Extrusion werden die Zellstrukturen gestört, was die Ölausbeute beim nachfolgenden Pressvorgang erhöht. Es kommt auch zu einer Samensterilisation durch die Zerstörung von Keimen (Bakterien, Schimmelpilze, Schädlinge) und eine signifikante Verringerung des Gehalts an Antinährstoffen. All dies führt zu einer signifikanten Erhöhung der Verdaulichkeit von extrudiertem Presskuchen sowohl für Monogastern (Erzielung maximaler Verdaulichkeit aufgrund der Vereinfachung der Denaturierungsproteinstruktur) als auch für Polygastern (Erzeugung eines Bypass-Bypass-Effekts).

Sowohl der originale als auch der übersetzte Artikel finden Sie im Anhang unten.